Päd. Ziele & Konzeption

Pädagogische Ziele

Unsere Kinder sollen sich...
...wohl fühlen, selbstständig werden, ein gesundes Selbstwertgefühl entwickeln
zur Mitsprache ermuntert werden. Die Soziale Kompetenz, das Lernen lernen
und die optimale Vorbereitung auf die Schule sind ebenso wichtige Bestandteile
unserer Erziehung, wie Gott als Lebensbegleiter kennenzulernen.
 

Die Kinder fühlen sich wohl im Kindergarten

Sicherheit wächst, wo Kinder sich wohlfühlen.
Die Kinder kommen gerne in den Kindergarten und fühlen sich in der Gemeinschaft wohl.

Dies unterstützen wir durch eine lebendige und anspruchsvolle Atmosphäre, durch eine
kindgerechte Gestaltung
der Räume im gesamten Kindergarten, aber auch durch einen respektvollen und freundlichen
Umgang miteinander.

Der strukturierte Tagesablauf, der von Ritualen und festen Regeln geprägt ist, vermittelt den
Kindern Sicherheit.

Z.B. Kinder finden Freunde und Spielpartner, feste Signale kündigen Übergänge an
( z.B. Morgentreffen), ...

Wir fördern die Selbstständigkeit der Kinder

Selbstständigkeit wächst, wo Kinder selbst etwas in die Hand nehmen
Selbstständigkeit ist die beste Voraussetzung, dass sich die Persönlichkeit ihres Kindes entwickelt.

Wir bieten den Kindern ausreichend viel Frei- und Erfahrungsräume, in denen sie eigene Dinge ausprobieren
und experimentieren können. Durch selbständiges Handeln erfahren die Kinder positive Erlebnisse und lernen
mit Misserfolgen umzugehen.
Ein Kind kann nur eine eigenständige Persönlichkeit aufbauen, wenn Möglichkeiten zu solchen Erfahrungen in verschiedenen
Bereichen bestehen.

z. B. Kinder erledigen altersentsprechend zunehmend verschiedene Aufgaben,
Kinder wählen selbständig ihre Freunde aus, Kinder entscheiden sich selbständig für
ein Projekt.

Wir stärken das Selbstwertgefühl der Kinder

Selbstvertrauen entsteht, wenn Kinder sich angenommen und geliebt fühlen.
Unter Selbstwertgefühl versteht man, wie ein Mensch seine Eigenschaften und Fähigkeiten bewertet.
Ein hohes Selbstwertgefühl ist die Voraussetzung für die Entwicklung von Selbstvertrauen,
deshalb nehmen wir jedes Kind bewusst wahr und unterstützen es individuell.
Wir bieten den Kindern vielfältige Gelegenheiten an, die es Ihnen ermöglichen, stolz auf ihre
eigenen Leistungen und Fähigkeiten zu sein.

z. B. setzen wir Lob angemessen ein, jede Tätigkeit der Kinder wird anerkannt,
beim Morgentreffen wird jedes Kind einzeln genannt, ...

Die Kinder entscheiden und sprechen mit

Persönliche Verantwortung wächst da, wo Kinder sich früh für ihre Ziele einsetzen.
Wir ermöglichen den Kindern Mitsprache und Mitentscheidung, damit sie sich eine demokratische Grundhaltung aneignen.
Sie sollen lernen ihre eigene Meinung zu bilden, zu äußern, zu vertreten und die Meinung von
anderen zu respektieren.
Dabei erleben die Kinder auch die Konsequenzen aus ihren eigenen Entscheidungen. Wir
bieten den Kindern viele Möglichkeiten das Geschehen im Kindergarten mitzuplanen,
mitzubestimmen und auch zu verändern.

z.B. sich für ein Projekt entscheiden, Gruppenraumgestaltung,…

Wir unterstützen die Kinder in der sozialen Kompetenz

Soziales Miteinander wächst da, wo Kinder ihren Platz in Gruppen einnehmen können.
Wir fördern die soziale Kompetenz der Kinder, damit sie gruppenfähig werden und künftig
ihren Platz in der Gesellschaft finden.
Die Kinder bauen im Kindergarten freundschaftliche Kontakte auf und üben wichtige soziale
Kompetenzen wie Konfliktfähigkeit, Kompromissbereitschaft und Einfühlungsvermögen ein.
Wir unterstützen die Kinder ihrer Entwicklung entsprechend, ihre Konflikte in den Gruppen
zunehmend selbst zu lösen.

z.B. wir geben Hilfestellung bei Konflikten, die Älteren helfen den Jüngeren,
die Jüngeren lernen von den Älteren, Freundschaften werden aufgebaut...

Die Kinder lernen wie man sich Wissen aneignet

Lernen begeistert Kinder wenn Sinnzusammenhänge für sie erfahrbar werden.
Wir ermöglichen den Kindern das Lernen in Sinnzusammenhängen, damit sie lernfähig und
lernfreudig werden.
Die Kinder lernen zu lernen, mit Neugier, Freude und Eigeninitiative, dabei sammeln sie
Erfahrung über ihre Stärken und Schwächen. Die Kinder erleben verschiedene Möglichkeiten
sich wissen anzueignen, wie z.B. Kinder betrachten verschiedenste Bücher, befragen
Erzieherinnen und Fachpersonen, erleben den Einsatz verschiedener Medien (Internet, Filme)
usw. Die Kinder planen und organisieren ihre Projekte weitgehend selbständig und lernen
somit in Zusammenhängen zu denken und strukturiert zu planen.

z.B. Was müssen wir alles für ein Fest vorbereiten?

Fragen zu Projektthemen wie z.B. Wie wird aus Holz Papier gemacht?

Kinder schauen Bücher durch und suchen Passendes zum Thema.

Die Kinder lernen Gott kennen

Freude am Leben wächst, wenn wir Gott als Vorbild kennen
Die Kinder lernen altersgemäß den christlichen Glauben kennen und erfahren sich als Teil der Pfarrgemeinde.
Wir vermitteln den Kindern christliches Brauchtum im Verlauf des Kirchenjahres.
Die Kinder sprechen mit Gott in Gebeten freien Gesprächen, wir singen religiöse Lieder, durch
Geschichten aus der Bibel erfahren wir vom Leben Jesu und lernen somit Jesus und Gott als
Vorbild kennen, außerdem feiern wir Feste und Rituale im Kirchenjahr.
Eine christliche Grundhaltung, sowie die Achtung und Toleranz anderer Kulturen und Religionen sind für uns eine Selbstverständlichkeit.

z.B. wir nehmen am Leben der Pfarrgemeinde teil, erfahren vom Leben Jesu in Geschichten,
feiern die Feste im Kirchenjahr, Advents- und Ostertreffen...

Die Kinder sind ganzheitlich auf die Schule vorbereitet

Die Kinder erwerben systematisch alters- und entwicklungs-entsprechende Grundkompetenzen und sind somit gut auf die Schule vorbereitet.

Dies geschieht durch gezielte und zeitlich festgelegte Angebote, durch ausgewählte Materialien, die die Kinder auf die Anforderungen der Schule, wie z. B. Ausdauer, Arbeitshaltung usw. vorbereiten. Die Entwicklung zur Schulreife wird individuell schriftlich
festgehalten und mit den Eltern besprochen.

Unsere vielfältigen, aufeinander aufbauenden Maßnahmen zur Schulvorbereitung und ein
intensiver Kontakt mit der Grundschule bilden eine gute Basis dafür, dass das Kind den
Übergang zur Schule leichter bewältigt und sich in dem neuen System zurechtfindet.

z. B. Riesentreffen (Kinder erwerben Kompetenzen wie Ausdauer, etwas zu Ende machen,
Arbeitshaltung,…),Übernahme von Patendiensten, Besondere Aufgaben im Projekt…

Ergebnismessung

Diese Ziele gelten insbesondere dann als erreicht, wenn die Kinder mit Freude in die
Kindertageseinrichtung kommen, sich selbständig im Kindergartenalltag zurechtfinden,
altersentsprechende Grundkompetenzen zeigen und sich – entsprechend ihrer individuellen
Lebenssituation – gut und altersgemäß entwickeln.

Das Erreichen der Ziele wird durch die regelmäßige Auswertung von Elternbefragungen,
durch eine systematische Beobachtung der Kinder und eine darauf abgestimmte Förderung,
sowie im Rahmen unseres jährlichen Zielvereinbarungsgespräches überprüft.