Aufsichtspflicht

Aufsichtspflicht beginnt und endet bei erkennbarer
gegenseitiger Übergabe des Kindes.


Auf dem Weg zur und von der Einrichtung liegt
die Aufsichtspflicht für das Kind bei den Eltern.

In der Regel werden die Kinder von den
Erziehungsberechtigten gebracht und abgeholt.
Um Sonderfälle von vornherein abzusichern,
können Sie in Ihrem Vertrag schriftlich weitere
"Abholberechtigte" Personen angeben.
Diese müssen grundsätzlich einen gültigen
Ausweis oder Führerschein vorlegen.

In besonderen Ausnahmefällen können Sie
uns kurzfristig zusätzliche "Abholpersonen"
telefonisch oder schriftlich mitteilen.
Auch für diese gilt die Ausweispflicht.

Während der vertraglich vereinbarten Buchungs-
zeiten Ihres Kindes ist das pädagogische Fachpersonal
für die Ihnen anvertrauten Kinder verantwortlich.


Bei gemeinsamer Veranstaltungen mit den Eltern sind
diese in der Regel immer selbst für Ihre Kinder
verantwortlich.


Haftung

Bei Beschädigung, Verwechslung oder Verlust von
Kleidung und Ausstattung (wie z.B. Brillen, Schnuller, etc.)
Ihres Kindes kann keine Haftung übernommen werden.

Dies gilt ebenso für die mitgebrachten Spielsachen
am Spielzeugtag, sowie zu den Projekten, o.ä.

Für abgestellte Fahrräder und Fahrzeuge wird
ebenfalls keine Haftung übernommen.